Autogas Verdampfer

Bild vom Autogas-Verdampfer (Lpg)

Der Verdampfer ist dafür zuständig, mit Hilfe des Kühlwassers den Aggregatzustand des Autogases vom flüssigen in den gasförmigen Zustand umzuwandeln, damit es anschließend in die Zylinder eingespritzt und verbrannt werden kann. Das Kühlwasser muss eine Mindesttemperatur von ca. 40°C aufweisen, damit der Verdampfer nicht durch das Autogas vereist. Denn der Vorgang des Verdampfens bewirkt eine starke Abkühlung. Deshalb schaltet der Motor erst nach ein paar Sekunden nach dem Start auf den Autogas-Betrieb um, im Winter dauert dies entsprechend länger, da das Kühlwasser durch die niedrigen Außentemperaturen langsamer erwärmt wird.

Eine Nahansicht eines Verdampfers

Eine Nahansicht des gesamten Verdampfers einer Lpg-Anlage.